Die DRK Bereitschaft Schwäbisch Hall
Wie alles begannWie alles begann

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Wer wir sind
  3. Wie alles begann

Die Historie der Bereitschaft Schwäbisch Hall

Bereitschaftsleiter Alexander Mack

Ansprechpartner

Herr
Alexander Mack

alexander.mack(at)drk-sha.de

Steinbacher Str. 27
74523 Schwäbisch Hall


Sanitätskolonne Schwäbisch Hall

1890: Die freiwillige Sanitätskolonne Schwäbisch Hall wurde durch den Sanitätsrat Dr. med. Pfeilsticker und die Mitbegründer Rudolf Leonhardt und Adolf Chur ins Leben gerufen. Die Sanitätskolonne war im 1. Weltkrieg 1914-1918 und im 2. Weltkrieg 1939-1945 intensiv im Einsatz und betreute auch die Kriegsheimkehrer und Flüchtlinge.

1945: Nach Kriegsende gründete die Ehefrau des Landrats Schickert den DRK-Ortsverein Schwäbisch Hall. Seine Aufgaben waren damals vor allem Lazarettdienst im Krankenhaus, Ausgabe von Kleiderspenden, "Hooverspeisung" in den Schulen und Flüchtlingsbetreuung.

1946 und in den folgenden Jahren lag der Schwerpunkt der Aktivitäten des Roten Kreuzes beim Suchdienst. Der DRK-Ortsverein veranstaltet Übungsabende mit Ausbildung in Verbandslehre, Vorträge, Schulungsfahrten und im Sommer Ferienlager für Schüler.

1950: Im "Neubau Saal" kann der DRK-Ortsverein seine 60. Jahrfeier begehen. Bei einer Übung wird das erste Mal ein Sauerstoffbehandlungsgerät eingesetzt.

Ab 1952: Der DRK-Ortsverein übernimmt regelmäßig Sanitätsdienste bei Sportveranstaltungen. Der guten und intensiven Ausbildung ist es zu verdanken dass bei dem schrecklichen Unglücksfall beim Sommernachtsfest 1954, (ein mit über hundert Menschen überlasteter Steg stürzte ins Wasser) rasche Hilfe geleistet werden konnte.

Ab 1958: Der DRK-Ortsverein führt regelmäßig Blutspende Termine durch und konnte bis heute über 35.000 Spenden an den Blutspendedienst übergeben. 1959 wird Else Schwarz zur Bereitschaftsführerin und 1962 Karl Kraft zum Bereitschaftsführer gewählt. Die Ortsvereine werden in Bereitschaften umgestellt. Es folgen viele arbeitsreiche Jahre. Die Bereitschaft wird zur Betreuung von DDR-Besuchern eingesetzt. Am 24.Mai 1965 besucht die englische Königin Schwäbisch Hall, was natürlich alle Kräfte erforderte. Neben seinen vielfältigen Aufgaben im Sanitätsdienst setzt sich die Bereitschaft nun auch im Umweltschutz ein. Ab 1979 sammelt sie mit Fahrzeugen der Stadt Schwäbisch Hall im Frühjahr und im Herbst an je vier Samstagen im Stadtgebiet das Altpapier. Es werden pro Jahr zwischen 133 und 181 Tonnen gesammelt. Diese Sammlungen, deren Erlös der vielfältigen Aufbauarbeit der Bereitschaft zu Gute kam, wurden 1991 aufgrund geänderter Bedingungen am Altpapiermarkt leider eingestellt.

1984: Ernst Maurer übernimmt die Bereitschaftsführung, 1987 dann Walter Münch und Regina Mutschler. Im gleichen Jahr wird Karl Kraft zum Ehren-Bereitschaftsführer ernannt.

1990: Die DRK- Bereitschaft Schwäbisch Hall kann ihr 100. jähriges Bestehen mit einem Festakt in der "Hagenbach Halle" feiern.1993:  Ein Generationswechsel vollzieht sich bei der Bereitschaft Schwäbisch Hall: Ein jüngeres Team, Olaf Mutschler und Sabine Sudahl werden künftig die DRK-Bereitschaft führen, Alexander Sudahl und Susanne Lemke stehen ihnen zur Seite.

1994: Die Schnelleinsatzgruppe, kurz SEG, wird durch die neue Bereitschaftsführung gegründert. Im April 1995 wird ein eigenes Einsatz-Fahrzeug angeschafft, das bis Ende 1996 von den Helfern komplett mit Funk und Sondersignal ausgebaut wurde. Sämtliche 14 Helfer der SEG sind mit Funkmeldeempfängern ausgerüstet und somit Tag und Nacht einsatzbereit. Die Helfer werden ständig in den Dienstabenden, aber auch in Fortbildungswochenenden geschult und können das Erlernte in Übungen aber auch in Notfall-Einsätzen anwenden.

2000: Zum Ausbau der SEG erwarb die Bereitschaft einen VW-Transporter als Mannschaftstransportwagen der ebenfalls in Eigenarbeit ausgebaut wurde. Seit Sommer 2002 wir er bei Diensten und Schadensereignissen eingesetzt.

2003: Im Januar verfügte die DRK-Bereitschaft Schwäbisch Hall mit seinen Bereitschaftsleitern /innen Alexander Mack, Jörg Thumm, sowie Susanne Lemke und Tanja Scheufler über 43 Helferinnen und Helfer und stellt so eine tatkräftige Einsatzeinheit dar.

2006: Der Fuhrpark der Bereitschaft Schwäbisch Hall wird um ein Schnelleinsatzgruppenfahrzeug (SEF) auf Basis eines Mercedes-Benz Sprinter erweitert.

2009: Die DRK Bereitschaft Schwäbisch Hall wird Landessieger beim Leistungsvergleich des Landesverband Baden-Württemberg und belegt beim Bundeswettbewerb in Halle/Saale bundesweit den 3. Platz. Die Einsatzkräfte erhalten außerdem den Sonderpreis Menschliche Zuwendung für die beste Betreuung. 

2010: Im Mai erfolgt die Zertifizierung des neu eingeführten Qualitätsmanagementsystems "Ehrenamt und Qualität" - kurz "EQ". Ein externer Auditor bestätigte im Mai, dass die getroffenen Maßnahmen wirksam, praxisgerecht und die Abläufe von guter Qualität sind.

2011: Durch die Zunahme von technischem Material (Zelt, Stromgenerator, etc.) wurden weitere Transportkapazitäten benötigt. Hierfür wurde ein eigenes Technik- und Sicherheitsfahrzeug (kurz TuS) beschafft.

2016: Wir übernehmen den Hausnotrufdienst. Werktags von 16.00 bis 7.15 Uhr sowie an Wochenenden ganztags können unsere Einsatzkräfte alarmiert werden, wenn die Sicherheitsuhr bei den Hausnotrufteilnehmern abgelaufen ist.